APOTHEKE

Erste Hilfe bei schweren Beinen im Sommer

16.07.2018

So schön der Sommer auch ist: Viele Menschen, insbesondere Frauen, leiden durch die Sommerhitze unter geschwollenen, spannenden Beinen und häufig unangenehmen Schmerzen.
Der Grund dafür sind die hohen Temperaturen, die zu einer Gefäßerweiterung führen, weshalb die Venenklappen schlechter arbeiten und sich das Blut in den Beinen staut. Außerdem verliert der Körper im Sommer durch Schwitzen viel Flüssigkeit, wodurch das Blut dickflüssiger wird, langsamer fließt und es auch so zu einem Blutstau kommen kann.

Um schwere, schmerzende Beine im Sommer zu vermeiden, sollten Sie daher die folgenden Tipps beachten:
 
  • Wie oben bereits erwähnt, verliert der Körper bei warmen Temperaturen durch das Schwitzen viel Flüssigkeit. Trinken Sie daher ausreichend – dadurch wird das Blut dünnflüssiger und kann leichter fließen.
  • Vermeiden Sie die große Hitze und halten Sie sich lieber im Schatten auf.
  • Vermeiden Sie zu langes Stehen oder Sitzen und versuchen Sie, sich so viel wie möglich zu bewegen. Wenn Ihr Job stundenlanges Stehen oder Sitzen erfordert, bewegen Sie zumindest öfters Ihre Zehen, schlagen Sie die Beine beim Sitzen nicht übereinander und vertreten Sie sich gelegentlich die Beine.
  • Duschen Sie Ihre Beine öfters mit kaltem Wasser ab und cremen Sie sie danach mit einer kühlenden Creme oder einem Gel ein.
  • Tragen Sie flache Schuhe, die Sie nicht einengen. Noch besser ist barfuß gehen, denn so werden Venen und Muskeln gestärkt.
  • Sportarten wie Laufen, Walken, Radfahren und gezieltes Muskeltraining regen die Durchblutung an und stärken die Muskeln.
  • Um die Venen zu entlasten und die Blutzirkulation anzuregen, sollten Sie die Beine bei Gelegenheit, zum Beispiel abends beim Fernsehen, hochlegen.
  • Auch am Weg in den Urlaub dürfen Sie nicht vergessen, die Beine zu vertreten. Bei Autofahrten können Sie regelmäßige Pausen einlegen und bei langen Flugreisen zumindest den Gang entlang gehen. Sie können aber auch schon vorbeugend Stützstrümpfe tragen.
  • Die richtige Ernährung: Greifen Sie zu kaliumreichen Lebensmitteln, denn diese regulieren den Wasserhaushalt im Körper. Kalium ist beispielsweise in Früchten, Obst, Nüssen, Kartoffeln, Spinat und Vollkornprodukten zu finden.
  • Übergewicht vermeiden: Versuchen Sie durch gesunde Ernährung und Sport ein Normalgewicht zu erreichen, denn je mehr Gewicht die Beine tragen müssen, umso mehr werden die Venen belastet.

Lassen Sie sich bei uns in der Apotheke über passende Produkte bei Venenproblemen beraten. Bei immer wiederkehrenden geschwollenen Beinen, sollten Sie besser einen Arzt aufsuchen, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

 

Startseite
Apotheke zur Kaiserkrone
Mariahilfer Straße 110
A-1070 Wien

Telefon: 0043-1-526 26 46
Telefax: 0043-1-526 26 47
Email: apo@kaiserkrone.at
created by msdesign